Skip to main content

E-Mobilität & E-Scooter für Stadt-Tourismus und Hotels

Elektro-Mobilität. E-Scooter im Städtetourismus, Sightseeing und Hotel Touristik
In diesem Sommer werden Elektokleinstfahrzeuge endlich auch in Deutschland zugelassen. Das neue Mobilitätskonzept wird im Bereich Städtetourismus, für Hotels, für Kreuzfahrtgesellschaften und Destinationen eine große Chance bieten.

Es ist soweit, in diesem Sommer werden auch in Deutschland die sogenannten ‘Elektrokleinstfahrzeuge’ (EKF) zugelassen. Gemeint sind E-Scooter (Elektro-Tretroller), Hoverboards und Co. In Wien, Lissabon oder in den USA prägen sie jetzt schon das Stadtbild.

Das Verkehrsministerium hat die Höchstgeschwindigkeit auf 20 Km/h festgelegt und auch Regeln für die Nutzung auf Radwegen, Straßen und öffentlichen Wegen festgelegt. Hier findet Ihr alles zum Thema Verkehrsregeln, Zulassung, Versicherung, und zu den E-Scooter Modellen.

Die Bedeutung für den Tourismus

Auf der Suche nach neuen Mobilitätskonzepten sind die Elektrokleinstfahrzeuge eine Alternative für den innerstädtischen Raum. Man spricht in diesem Sinn von der sogenannten Last-Mile-Mobility. Die kleinen E-Roller ermöglichen eine einfache und schneller Anfahrt zum nächsten öffentlichen Verkehrsmittel, zum Ziel, lassen sich zusammenklappen und bequem mitnehmen und an jeder Haushaltssteckdose aufladen. Das ganze ist auch noch umweltschonend.

In Zukunft werden Touristen auf den kleinen Rollern die Städte erkunden und sich bei Stadttouren nicht mehr die Füße heiß laufen. Die kleinen elektrischen Tretroller sind viel kleiner als die großen Segwayroller mit Haltestange und sind einfach zu fahren.

Hotels planen mit E-Scooter Sharing Systemen zusammenzuarbeiten. Die in den USA schon etablierten E-Scooter Verleihfirmen starten zusammen mit anderen deutschen Startups ebenfalls mit Zulassung der EKF’s in Deutschland. Der Sharing Partner positioniert eine kleine E-Scooter Flotte vor dem Hotel und los geht’s – ab nur einen Euro. Abends werden die Roller wieder aufgesammelt und erneut für den nächsten Tag positioniert. Für Sightseeingtouren, für die Spritztour ins Nightlife oder für die Fahrt zum Business-Meeting ist der E-Scooter das ideale Fortbewegungsmittel.

Kreuzfahrtgesellschaften denken darüber nach, ob E-Scooter eine gute Variante für den Landgang sind. Tourismusverbände könnten ebenfalls Sharingsysteme nutzen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Tourismus im Fokus der micromobility expo

Vom 2. bis 4. Mai startet in Hannover die micromobility expo, die Messe für Elektromobilität bzw. Elektrokleinstfahrzeuge. Hier können Sie die neuen Flitzer kennen lernen, ausprobieren und im Kongress mitreden. Zum Programm wird auch das Thema ‘Elektromobilität in Tourismusorten’ gehören. Infos zur micromobility expo.

 

Wir sind Ansprechpartner für die Tourismusbranche

Das Mobilitätsportal “E-Roller.com” hat sich mit der Touristiklounge, dem Branchennetzwerk der Touristik zusammen geschlossen, um über die zukünftigen Entwicklungen in Bereich Elektromobilität & Tourismus zu informieren.

Wir stehen allen touristischen Leistungsträgern als Ansprechpartner zum Thema zur Verfügung. Gerne sind wir mit Informationen, Konzepten und Ideen für Sie da: team(@)e-roller.com

 

Wir halten euch auf dem Laufenden!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!