Skip to main content

LEHE – Modelle,Test & Preisvergleich

Neben dem klappbaren E-Mofa K1 gibt es von dem E-Fahrzeuge Hersteller LEHE jetzt auch einen Elektroscooter mit deutscher Straßenzulassung. Das neue E-Scooter Modell überzeugt schon auf den ersten Blick mit seiner Ausstattung. Maximalen Fahrkomfort gibt es bei dem LEHE L5 E-Roller mit Scheibenbremsen, Luftreifen und Federungen an der Vorder- und Hinterachse. Er lässt sich zusammenklappen und hat nur ein Eigengewicht von 20 Kilogramm – perfekt für Pendler. Mit dem LEHE L5 Elektroroller wird die Last-Mile zum Fahrvergnügen.

Alle Modelle von LEHE im Vergleich

123
sxt scooter max lehe L3 e-scooter Lehe K1
ModellLehe L5Lehe L3Lehe K1
Ladezeit4-5 Std4-5 Std4-5 Std
Reichweite402535
Leistung in Watt350250350
Gewicht201218
Sitz
Zulassung
Höchstgeschwindigkeit in km/h202025
Preis

878,99€

Zum Angebot »

ab 606,62€

Zum Angebot »

ab 1.452,00€

Zum Angebot »
Erhältlich bei

Welche Lehe E-Scooter gibt es?

Lehe K1

Der K1 ist auch bekannt unter den Namen K1 Hammer International bzw. K1 Lehe. Aber in welche Schublade lässt er sich denn nun stecken? Ist das noch ein Elektro-Scooter oder schon ein Elektro-Fahrrad? Weder noch: Bei dem K1 handelt es sich um ein faltbares Elektro-Mofa. Ausgestattet mit interessanten Features und erhältlich in mehreren Farben, kannst du damit durch die Gegend cruisen. Integrierte Lautsprecher beschallen deinen Weg, den du auf einem bequemen Sattel zurücklegst.

lehe k1

©LEHE

Technische Daten:

  • 350 W Motor
  • 8,7 Ah Lithium-Ionen-Akku mit 48 V
  • integrierte Lautsprecher
  • bis max. 25 km/h
  • zusammenfaltbar
  • Eigengewicht von 18 kg
  • fährt angenehm, da 12 Zoll Luftreifen
  • Federung am Vorderrad
  • Reichweite von 35 km

Lehe L3

Anschieben, Gashebel betätigen, losdüsen. Der Lehe L3 ist der kleine Bruder vom Lehe L5 Scooter. Er hat nicht nur eine geringere Motorleistung und eine kleinere Bereifung, auch optisch kommt er viel spartanischer daher. Angesiedelt im unteren Preissegment, eignet sich dieses kompakte Gerät vor allem für die letzte Meile auf asphaltiertem Untergrund. Hinter der Konstruktion und Produktion des E-Scooters verbirgt sich das deutsche Unternehmen Hammer International. Seit Ende 2019 ist der L3 auf dem Markt.

lehe L3 e-scooter

©LEHE

Technische Daten:

  • 250 W Motor
  • 280 Wh Lithium-Akku
  • bis max. 20 km/h
  • zusammenfaltbar
  • Eigengewicht von 12 kg
  • 8 Zoll, Vollgummireifen
  • Federung am Vorder & Hinterrad
  • Reichweite von 25 km

Lehe L5

Der neue E-Scooter von LEHE ist da! Der L5 hat die deutsche Straßenzulassung nach eKFV und ist ab Ende Oktober 2019 zu haben. Der Elektroscooter überzeugt vor allem mit dem hohen Fahrkomfort, durch die große 10“ Luftreifen und die Extra-Federung vorne und hinten. Dazu gibt es auch noch eine Top-Reichweite von bis zu 40 Kilometern und eine maximale Ladezeit von 3-5 Stunden.

Lehe L5 e-Scooter

© Lehe L5

Technische Daten:

  • Reichweite: bis zu 40 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 3-5 Stunden
  • Gewicht: 20 kg
  • Reifen: 10“ Luftreifen
  • Bremsen: Scheibenbremsen vorne & hinten
Lehe L5
  • mit StVZO-Zulassung
  • Bis max. 20 Km/h
  • Reichweite: 40 km
Zum Angebot »

Lohnt sich ein Lehe E-Scooter?

Du willst einen Scooter von Lehe kaufen, weißt aber nicht, welches Modell für dich das richtige ist? Wir helfen dir weiter. Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einem regulären Kickscooter wie dem Lehe L3 und dem Lehe L5 oder dem K1, Deutschlands erstem faltbaren E-Mofa mit Straßenzulassung. Der K1 darf schneller fahren als die beiden Scooter und unterscheidet sich optisch doch sehr von herkömmlichen E-Roller Modellen.

Ein ergonomischer Sitz ist ein weiteres Feature, mit dem die kleineren E-Scooter nicht mithalten können.

Hier herrscht jedoch Helmpflicht und du brauchst eine Mofabescheinigung oder einen sonstigen Führerschein. Außerdem ist er in der Anschaffung wesentlich teurer. Auch die beiden E-Scooter unterscheiden sich preislich. Der Lehe L5 ist das stärkere Modell mit einer höheren Motorleistung, einem größeren Akku und einer besseren Reichweite. Auch der Lenker ist beim L5 höhenverstellbar. Dafür wiegt er 8 kg mehr. Ein weiterer Unterschied ist die Bereifung. Beim L3 gibt es Vollgummireifen, die nicht so gut federn wie Luftreifen. Wer es bequem mag, greift also besser zum L5.

Hammer International vertreibt nicht nur Kickscooter, hier bekommst du auch E-Roller, E-Einräder, ein E-Mofa oder Seniorenfahrzeuge. Nicht nur Produkte von Lehe, auch Hersteller wie VMAX, Ninebot und der Metz Moover StVZO werden im Online-Shop vertrieben. Willst du gar nicht unbedingt ein nagelneues Elektro Mofa, findest du mit etwas Glück günstige gebrauchte Einzelstücke in den Sonderangeboten.
Ersatzteile für den den K1 gibt es im Bereich Zubehör. Mit einem Korb oder einer Handytasche lässt sich das E-Mofa praktisch ausstatten und mit neuen Reifen versehen. Für den Lehe L3 und den Lehe L5 gibt es zwar eine Rubrik mit Ersatzteilen, da herrscht momentan jedoch gähnende Leere.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Lehe E-Scooter

Welche E-Scooter Modelle von Lehe gibt es?

Lehe K1, Lehe L3, Lehe L5

Lohnt sich ein Lehe E-Scooter?

Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einem regulären Kickscooter wie dem Lehe L3 und dem Lehe L5 oder dem K1, Deutschlands erstem faltbaren E-Mofa mit Straßenzulassung. Der K1 darf schneller fahren als die beiden Scooter und unterscheidet sich optisch doch sehr von herkömmlichen E-Roller Modellen.