IO Hawk – Exit Cross – Der Querfeldein-Scooter Das BMX-Rad

Das Unternehmen IO Hawk aus Moers präsentierte 2015 das weltweit erste Hoverboard und mischt sein Mitte 2019 auch bei der Herstellung von E Scootern mit. Mit dem Exit Cross kam ein robuster e-Tretroller auf den Markt, der sich dank Offroad-Bereifung selbst für Querfeldeinfahrten nutzen lässt. Auch Stunts und Sprünge sollen für den Exit Cross kein Problem sein. Für längere Ausfahrten kannst du einen langlebigeren Akku nachrüsten.

IO Hawk Exit-Cross
IO Hawk Exit-Cross
  • mit Straßenzulassung!
  • bis 20km/h
  • 500 Watt Motorleistung

Technische Daten des IO Hawk – Exit Cross

Modell IO Hawk – Exit Cross
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 20 km/h
Motorleistung 500 Watt
Reichweite 30 km
Gewicht 19,8 kg
Traglast max. 120 kg
Reifengröße 10 Zoll, luftgefüllte Offroad Reifen
Maße 115 x 53 x 120 cm
Akku Lithium Ionen 48V 10,4 Ah
Ladedauer ca. 5-6 Stunden
Ausstattung
    • Steigfähigkeit 20 Grad
    • starke Stoßdämpfer
    • inkl. Blinker
    • extra breites Trittbrett

Fahren – Handling – Sicherheit

Das Fahren

Der Exit Cross muss manuell angerollt werden, bevor der Elektromotor hinzugeschalten wird. Der Hersteller sagt, dass dadurch das Anfahren ohne plötzlichen, sprunghaften Start möglich ist. Übersetzt heißt das: Die Antriebssteuerung ist verzögert. Das bemängelt auch der ADAC im IO Hawk Exit Cross Test. Dann zeigt der 500 Watt starke Motor aber, was er kann. Steigungen bis zu 20 % schafft er, ohne mit der Wimper zu zucken. Unwegiges Gelände nimmt der Offroader dank 10 Zoll großen Luftreifen gelassen. Die maximale Reichweite soll je nach Akku zwischen 30 und 48 km liegen, im Computer Bild Test waren es 38.

Das Handling

Das Trittbrett ist mit 54 x 22,5 cm ausreichend dimensioniert, allerdings ist es recht hoch. Das hat Vor- und Nachteile: Bordsteine stellen für den IO Hawk kein Hindernis dar, dafür fällt das Antreten schwer. Er lässt sich auf 124 x 22 x 50 cm zusammenfalten, die Lenkergriffe sind klappbar, doch mit 20-22 kg artet der Transport in Hochleistungssport aus. Das ändert auch der Tragegriff nicht. Verbaut wurde ein 10,4 Ah Lithium-Ionen-Akku mit 48 V, der sich auf 15,6 Ah aufrüsten lässt. Das Aufladen mit Schnellader dauert, je nach Batterie, 4-7 Stunden. Ein IO Hawk Exit Cross Schloss kannst du dazukaufen.

Die Sicherheit

Der IO HAWK Exit-Cross ist auf 20 km/h gedrosselt und darf legal auf Deutschlands Straßen gefahren werden. Seit Januar 2020 gehört auch ein Blinker zur Ausstattung. Zwei mechanische Scheibenbremsen vorne und hinten lassen sich unabhängig voneinander bedienen. Bei Nässe liegt der Bremsweg bei 3 Metern, wie der IO HAWK Exit Cross Test von E.Z. Mobility zeigt. Die Frontbeleuchtung lässt sich am Lenker einschalten, das Rücklicht hat einen eigenen Schalter und ist nicht ans Bordnetz angeschlossen. Die Zuladung gehört mit 120 Kilogramm zur oberen Liga. Der Exit Cross e Scooter ist nach IP54 gegen Nässe und Staub geschützt.

Die Technik des Exit Cross:

Motorleistung

exitcross motor escooter
©IO HAWK

Beim IO Hawk Exit Cross wurde ein starker 500 Watt Motor verbaut. Da er über eine Straßenzulassung verfügt, darf er maximal 20 km/h fahren. Der Exit Cross könnte zwar schneller, wird aber abgeregelt, sobald er die Höchstgeschwindigkeit minimal überschreitet. Steigungen von bis zu 20 % packt der Hawk Scooter mit Leichtigkeit. Ein kleines Manko: Gibst du Gas, muss der Scooter deine Eingabe erst einmal verarbeiten. Bis er tut, was du sagst, vergehen ca. 2 Sekunden.

Akku, Ladezeit, Reichweite

Dieser IO Hawk Scooter punkten im Bereich Akku, hier hängt er die Konkurrenz meilenweit ab. Mit dem 10,4 Ah Akku (499,2 Wh) erreicht der Scooter eine Reichweite von bis zu 30 km. In der Version mit dem 15,6 Ah Akku kommt er auf bis zu 48 km.Ist die Batterie leer, kannst du den IO Exit Cross zwar schieben, aber er ist recht schwergängig und das hohe Trittbrett macht die Angelegenheit nicht einfacher. Ganze 748,8 Wattstunden stecken im großen Lithium-Akku. Die reguläre Ladedauer beträgt 9 Stunden. Der 48 V Akku ist nicht entnehmbar und hat auch keine Energierückgewinnung.

Bremsen

Scheibenbremsen vorne und hinten sorgen für kurze Bremswege und tragen zu einem sicheren Fahrgefühl bei. Der Bremsweg von 20 km/h zum kompletten Stillstand beträgt knapp 2 Meter. Bei Nässe kommst du auf 3 Meter. Scheibenbremsen müssen gewartet werden, wenn die Bremsbeläge abgefahren sind oder die Bremsflüssigkeit alt ist.

Räder

exitcross räder escooter
©IO HAWK

Die 10 Zoll Felgen sind mit luftgefüllten Offroad-Reifen aus Gummi versehen. Große Reifen bringen viel Fahrkomfort auf weichem oder glattem Untergrund. Auf unebener Fahrbahn musst du trotz Vollfederung mit Einbußen im Federungskomfort rechnen. Grundsätzlich haben Luftreifen einen besseren Grip als Vollgummireifen. Sie sind aber anfälliger für einen Platten. Muss ein Rad gewechselt werden, kannst du das selbst tun. Luftschläuche für den IO Hawk Cross  Scooter gibt es beispielsweise beim Händler zu kaufen.

Gewicht, Zuladung

Mit 19,8 Kilogramm ist der Exit Cross e Roller eines der schwersten Modelle, die es derzeit zu kaufen gibt. Mehr als ein paar Meter wirst du ihn nicht schleppen wollen. Die Zuladung gehört mit 120 Kilogramm indes zur Spitze.

Faltmechanismus

Der Lenker ist höhenverstellbar, die Griffe lassen sich einklappen. Dank seines Faltmechanismus und des Tragegurtes lässt sich der IO Hawk Exit Cross transportieren. Allerdings ist der Klemmmechanismus vom Lenker nicht einseitig bedienbar. Auf 24 x 22 x 50 cm kommt der Hawk Scooter im Klappmodus.

Ausstattung, Smart-Features

exitcross display escooter
©IO HAWK

Über einen Gasgriff gibst du beim IO Hawk Exit Cross Stoff. Er hat insgesamt eine Fahrstufe. Der Lenker ist gut dimensioniert mit einer Breite von 59,5 cm. Das mittig platzierte Display zeigt während der Fahrt alle wichtigen Daten an: das aktuelle Tempo, Akkustand und Reichweite.
Der Exit Cross ist nach IP54 gegen Nässe und Staub geschützt. Gegen Aufpreis gibt es ein auf den Roller abgestimmtes Schloss. Die Frontbeleuchtung wird mit einem Schiebeschalter aktiviert. Für das autarke Rücklicht musst du dich bücken.Seit Ende März gibt es die Möglichkeit die Vorgängermodelle auf den Stand des Exit Cross 2.0 Premium aufzurüsten.

Das Fazit

Dieser Roller ist ein vollgefedertes Kraftpaket, das solide verarbeitet ist und mit Stabilität punktet. Als Last Mile Option eignen sich andere E-Scooter besser, wer aus Spaß fahren will, kommt hier auf seine Kosten. Die Variante mit 10,4 Amperestunden und einer angegebenen Reichweite von 30 Kilometern kostet 1.099 Euro. Die Version mit 15,6 Amperestunden und einer angegebenen Reichweite von 48 Kilometern 1.199 Euro. Du willst den IO Hawk Exit Cross kaufen? Dann vergleiche zuerst die Preise.

2 Kommentare zu „IO Hawk – Exit Cross“

    1. Hallo Victor, ich habe gerade gesehen, das kein Shop den wir kennen den augenblicklich anbietet. Wir empfehlen augenblicklich folgende e Scooter. Der Testsieger ist der epowerfun. Neu mit Wechselakku (!) ist der Streetbooster. Und ein mega Angebot macht gerade die Edelmarke The Urban. Da gibt es den xC1 für nur 299 € statt 549 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.